„Ex Machina“

Seit den Büchern des polnischen Autors Stanisław Lem, die ich vor allem in den 1970er Jahren mit großem Vergnügen verschlang, fasziniert mich die Vorstellung, wir könnten irgendwann einmal künstliche Intelligenz erschaffen und mit ihr die Welt verändern. „Intellektronik“ nennt Lem diese Schöpfungen in seinem Werk „Summa technologiae“, dessen Titel sich auf die Schriften „Summa theologica“ (um 1270) von Thomas von Aquin und „Summa Theologiae“ (um 1274) von Albertus Magnus bezieht. Weiterlesen

Tag der Befreiung

Seit Monaten versuche ich, vergeblich, für die grassierende verschleiernde Berichterstattung in den Medien einen gleichwertigen, einen gleich griffigen Begriff für das Wort ‚Lügenpresse‘ zu finden. Nicht so sehr, weil ich mich gegen seine Verwendung in der nationalsozialistischen Propaganda abgrenzen will, mit der das Wort vor knapp einhundert Jahren unrühmliche Popularität erlangte. Weiterlesen

laufen

Seit ich mich für ein auskömmliches Einkommen nicht mehr verdingen muss und mir die Tage einteilen kann, laufe ich, unfreiwillig, weil ich ein fauler Mensch bin, aber die Angst vor einem Infarkt als Folge zu hohen Blutdrucks ist größer. Dazu bescheinigte mir im Sommer vergangenen Jahres ein Kardiologe bei der Auswertung eines Belastungs-EKGs eine miserable Kondition und stellte mir ihre Verbesserung als Alternative zu den Blutdruckpillen in Aussicht, die er mir als Sofortmaßnahme verschrieb. Weiterlesen

InkriT-Tagung 2015

Die deutschen theoretischen Marxisten, von Fritz Haug seit Jahren weitgehend und geschickt um sein Lebenswerk, das „Historisch-kritische Wörterbuch des Marxismus“, gruppiert und zugleich am Tropf gehalten, sind wieder ein Jahr älter geworden. Mein Entschluss auch dieses Jahr am Plenum teilzunehmen, ergab sich aus dem Thema „Mensch-Natur-Verhältnisse“. Weiterlesen