Jahresende

Wen oder was feiern wir dieser Tage?
Die gefahrenumgebene Hoffnung Bloch‘s
oder die schiere Zuversicht?
Die Flucht nach vorn oder den Blick zurück?
Die Reise deutscher Soldaten in ferne Kriege
oder die Ankunft von Flüchtlingen hier?
Das Internet in den Kinderschuhen
oder den Kapitalismus auf der Zielgeraden?
Veralterung im zerneuerten Abendland?
Oder all die Fragezeichen, die
‒ nach wie vor ‒
die Zukunft offen halten?

ein brandneues Testament

Es stimmt: Was ein Film wert ist, hängt nicht zuletzt von dem ab, der ihn sieht. In „Das brandneue Testament“ des Belgiers Jaco Van Dormael erlebe ich eine brillante Mischung aus Satire und Kreativität, aus göttlicher Komödie und menschlicher Tragödie und eine schallende Ohrfeige ins Gesicht aller Gut- und Gottgläubigen, denen der Monotheismus das Hirn verkrautet. Denn Gott ist nicht allein und war es nie. Weiterlesen