Irgendwo ist immer Krieg

Krieg ist kein Naturgesetz, sondern ein Strukturgesetz. Er entsteht aus den künstlichen Hierarchien, die entwickelt wurden, um Eigentum zu behaupten und gegen andere zu verteidigen. Kriegsbereit sind nicht jene, die wenig haben, sondern jene, die wenig zu befürchten haben und sich stark fühlen. Sie rufen zu den Waffen, erteilen Einsatzbefehle und lassen kämpfen. Irgendwo ist immer Krieg.

Nach den Waffengängen leben sie auch als Verlierer erstaunlich schnell wieder in guten Verhältnissen, in besseren jedenfalls als die, die für sie kämpfen mussten und nun am Boden oder darunter liegen. Für (schlechtes) Gewissen haben sie allerdings keine Zeit, denn deren Wohl ist nie ihr Ziel. Sie formen aus Völkern viel lieber Gefolgschaften mit ausgeklügelten Zwangs- und Verdummungsmaschinerien, die neuerdings Volks- oder freie Meinungsbildung heißen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.