Tilia cordata

2013-08-21_01 Leipzig, mein Patenbaum Tilia cordata

Den Germanen und Slawen galt die Linde als heiliger Baum. Über 800 Orte oder Ortsteile in Deutschland tragen in ihrem Namen den Lindenbaum. Der Name Leipzigs leitet sich vom sorbischen Wort Lipsk ab und bedeutet Linden-Ort. Die Linde war ein beliebter Kommunikationsmittelpunkt, an dem Nachrichten getauscht, Brautschau gehalten und gefeiert wurde. Nach Kriegen oder Pestepidemien gab es den Brauch, Friedenslinden zu pflanzen. Die meisten noch heute erhaltenen Exemplare erinnern an den Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71 und den Westfälischen Frieden. Weiterlesen