Projektionen

Im Alter von Dreizehn oder Vierzehn bekam ich einen Globus geschenkt. Warum beutzte ich ihn so gut wie gar nicht und nahm, wenn ich die Kontinente und Meere betrachten wollte, nach wie vor Lexika oder Atlanten zur Hand? Vielleicht, weil ich dort alles auf einmal sah? Dass diese Darstellungen zum Teil deutlich von denen auf dem Globus abwichen, bemerkte ich lange nicht. Weiterlesen

Juden Muslime Christen etc.

Ein besonderer Film ist die 2010 in Frankreich entstandene vierteilige Dokumentation „Juden & Muslime. So nah. Und doch so fern!“, die jetzt wieder bei Arte zu sehen war. Die Autoren Karim Miské, Emmanuel Blanchard und Nathalie Mars sammelten historisches Material aus 14 Jahrhunderten Glaubensgeschichte, befragten, ohne dem Christentum auszuweichen, Spezialisten für Judentum und Islamwissenschaft und montierten daraus das Beziehungs- und Konfliktgeflecht zwischen Juden und Muslimen seit der Entstehung des Islam auf der arabischen Halbinsel im 7. Jahrhundert n. Chr. bis zu den Mauren in Andalusien, den Maghreb, dem Osmanischen Reich und der Geschichte Jerusalems bis zur Zweiten Intifada im Jahr 2005. Weiterlesen

Lebensfrist

Eine gute Freundin ist mit Brustkrebs im fortgeschrittenen Stadium seit kurzem in einem Hospiz. Wie sie mit der Absehbarkeit ihrer Lebensfrist umgeht, wie ihr Leben, ihr Denken, ihre Wahrnehmung sich daraufhin verändert, versuche ich mir vorzustellen. Vergeblich. Ist das ein ‚Ausstattungsmangel‘? Ober ist mir das Leben nur erträglich, wenn ich seine Dauer nicht kenne? Offenbar ist es einfacher, mir das Nichtsein vorzustellen und mit ihm umzugehen, als mit der genauen Kenntnis der eigenen Lebensfrist. Weiterlesen