Ärzte

Ich unterscheide Ärzte und Fachärzte. Fachärzte sind für mich solche, die in ihren Beurteilungen und Diagnosen nicht über ihr Fachwissen hinauskommen. Besser wäre, sie sähen es als Basiswissen an, das mit der eigenen Tätigkeit täglich anwächst. Dann erst werden sie zu Ärzten.

zwei Zukunftsretter

1

In seinem Projekt „Instituto Terra“ rekonstruiert Sabastião Salgado seit 1999 auf einer Fläche von 600 Hektar Atlantischen Regenwald. Salgado, der Wirtschaftswissenschaft studierte, bevor er als Fotograf mit Bildbänden wie „Workers“, „Exodus“ oder „Migranten“ weltweit bekannt wurde, tut das gemeinsam mit seiner Frau Lélia, ihrem Sohn Juliano und weiteren HilfReichen auf der Bulcão Farm bei Aimorés. Die 450 Kilometer nördlich von Rio de Janeiro gelegene Familienfarm war wie viele in der Region am Ende des Jahrhunderts durch rücksichtslose Viehhaltung verwüstet. Der Boden war ausgedörrt, das Wasser verschwunden und mit ihm ein üppiger Bewuchs samt allem, was in ihm hauste. Weiterlesen

Vergewisserung

Noch stehe ich aufrecht und laufe auf der Erde umher, diesem unfassbar komplexen, grenzenlos erscheinenden und doch so deutlich abgeschlossenen Lebensraum. Mit meinem Bewusstsein – vielleicht das größte Wunder aller Zeiten! – könnte ich begreifen, wie töricht es ist, ihn einschränken und mich darin von anderem Leben abgrenzen zu wollen oder sogar – wie absurd! – von meinesgleichen. Es ist ebenso töricht, wie jegliche Ressourcen nur aufbrauchende und Abläufe nur zerstörende Lebensweise. Weiterlesen

Zeit und Sinn

Hat die Entwicklung des Kosmos aus Strings, Quarks, Atomen und Molekülen hin zu Lebensformen, die wir beobachten und dass wir sie beobachten können, einen Sinn? Das wäre so, wenn sie kein Zufall wäre und die wachsende Differenzierung der Materie ein schlüssiges Nacheinander. Aber die Zeit, ohne die sie gar nicht erkennbar wäre, kommt erst spät ins Spiel. Genau genommen erst auf einer Stufe der Entwicklung, in der die Natur sich ihrer selbst vergewissern kann, im Selbst-Bewusstsein. Weiterlesen

„Ex Machina“

Seit den Büchern des polnischen Autors Stanisław Lem, die ich vor allem in den 1970er Jahren mit großem Vergnügen verschlang, fasziniert mich die Vorstellung, wir könnten irgendwann einmal künstliche Intelligenz erschaffen und mit ihr die Welt verändern. „Intellektronik“ nennt Lem diese Schöpfungen in seinem Werk „Summa technologiae“, dessen Titel sich auf die Schriften „Summa theologica“ (um 1270) von Thomas von Aquin und „Summa Theologiae“ (um 1274) von Albertus Magnus bezieht. Weiterlesen

InkriT-Tagung 2015

Die deutschen theoretischen Marxisten, von Fritz Haug seit Jahren weitgehend und geschickt um sein Lebenswerk, das „Historisch-kritische Wörterbuch des Marxismus“, gruppiert und zugleich am Tropf gehalten, sind wieder ein Jahr älter geworden. Mein Entschluss auch dieses Jahr am Plenum teilzunehmen, ergab sich aus dem Thema „Mensch-Natur-Verhältnisse“. Weiterlesen

„Colors of Math“

Dass Wissenschaftler und Techniker die Mathematik für ihre Jobs benötigen und Broker oder Versicherungsmakler sie missbrauchen, ist bekannt. Der in mehrfacher Hinsicht bemerkenswerte Film „Colors of Math“ von der diplomierten russischen Mathematikerin und Regisseurin Ekaterina Eremenko, die den Film auch produziert hat, erzählt etwas anderes. Weiterlesen