5 Gedanken zu “SchuldSpruch

  1. Wie erfrischend knapp! Ohne Schuldzuschreibungen lassen sich derartige Diskussionen gleich weitaus entlasteter führen.
    Fehlt nur noch der Schritt zur Selbstreflexion 🙂 Danke! U.

    • Vielen Dank für Ihre Reaktion auf meinen Blogeintrag. Ich weiß zwar von einer kleinen Leserschaft meiner Beiträge, aber es ist schön zu erfahren, dass hin und wieder auch andere beim durchwandern des Internets darauf treffen. ‚Blumengarten‘ ist ein (W)Ort, bei dem ich verweilen möchte. Das Internet ist meine (geringe) Hoffnung, Verbindungen und Strukturen entstehen zu lassen, mit denen die Welt sich so verändern lässt, dass sie lebens- und liebenswert bleibt.
      Herzliche Grüße!

      • Dazu fällt mir noch St. Exupery ein: „Du wirst also über dich selbst richten“, antwortete ihm der König. „Das ist das Schwerste. Es ist viel schwerer, sich selbst zu verurteilen, als über andere zu richten. Wenn es dir gelingt, über dich selbst gut zu Gericht zu sitzen, dann bist du wirklich ein Weiser.“
        Gruß nach Leipzig
        U.Wi.rt

        • Sehr schön. „Sei du selbst die Veränderung, die du dir für diese Welt wünschst“, sagte Ghandi. Aber wer lebt entlang dieser Einsicht? Mein Großvater hat mir Kants kategorischen Imperativ ins Poesiealbum geschrieben, als ich Zwölf und damit überfordert statt herausgefordert war. Ich zweifle daran, dass solch hohe ethische Maximen in Momenten, wo es Not tut – momentan tut es gewaltig Not – allgemeiner Maßstab werden und unser künftiges Handeln maßgeblich leiten und inspirieren.
          Gruß P.M.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.